Ulrike Rothamel

Arbeitsweise

Die Bildideen entstehen im täglichen Leben, aus Alltagssituationen heraus. Oft sind es Situationen, Bilder oder Vorgänge, die mich kurz innehalten lassen und faszinieren. Skizzenhaft halte ich diese Ideen fest. Im Laufe der Zeit, manchmal innerhalb weniger Stunden, manchmal auch über Monate hinweg, entwickele ich dann eine konkretere Vorstellung zum Bild.
Die Bildentwürfe setze ich frei aus Skizzen, Fotografien, Fiktion und Struktur zusammen. Aus diesen Versatzstücken entwickele ich das Bildkonzept, überarbeite es immer wieder neu und verändere es, bis sich daraus eine stimmige Bildidee ergibt.

Die Technik meiner Arbeiten, eine Mischtechnik aus Acrylfarbe und Farbstiften, habe ich selber entwickelt und im Laufe der Jahre verfeinert.
Dabei überlagere ich immer wieder Farbschichten. Die menschlichen Körper sind mit Farbstiften - in der Regel Buntstifte - in vielen Lagen gezeichnet und immer wieder überzeichnet, so dass eine plastisch-transparente Wirkung entsteht. Die farbige Grundierung des Malgrundes wird gestalterisch in das Bild eingearbeitet.
Weiterhin habe ich in letzter Zeit mit verschiedenen Formen des Farbabdrucks und der Collage experimentiert und so neue Strukturen in meine Arbeiten integriert. In einigen meiner Arbeiten wende ich auch die Technik des Farbtransfers an. Hierbei werden von mir gezeichnete digitale Bilder oder bearbeitete Fotografien als Laserdruck seitenverkehrt auf den farbig angelegten Malgrund geklebt und das Papier nachträglich wieder entfernt. Den so entstandenen Abdruck überarbeite ich meist malerisch oder zeichnerisch, einige Strukturen werden übernommen, andere wieder übermalt.

Transition

Ich arbeite mit Farbstiften aller Art: Buntstifte, Tuschestifte, Acrylstifte, Bleistifte - alles was mir in die Finger kommt.
Einige Arbeiten habe ich mit der Laubsäge bearbeitet und als Form herausgeschnitten.
Die Arbeiten entstehen in der Regel auf farbig grundierten MDF-Platten.